Obst- und Gartenbauverein
Heringen e.V.

 

Vereinsgeschichte

Im Jahre 1951 also 6 Jahre nach dem verheerenden 2. Weltkrieg, trafen sich 22 Gründungsmitglieder in der Heringer Turnhalle am Anger und gründeten nach Vorgesprächen den „Obst- und Gartenbauverein“

 Als Schwerpunkt seiner Ziele schrieb der Verein in seine Satzung die Ortsverschönerung durch Blumenschmuck, den Natur- und Umweltschutz sowie die sachgerechte Hege und Pflege der Pflanzenwelt.

 Mit 47 Mitgliedern und dem geschäftsführenden Vorstand, der sich aus dem 1.Vorsitzenden Wilhelm Jungkuth, seinem Stellvertreter Fritz Kiehne, der Kassiererin Gertrud Jungkurth und dem Schriftführer Adam Schimmelpfennig zusammen setzte, wurde mit dem Vereinsleben begonnen.

 Die Arbeit begann zunächst mit den – auch heute noch üblichen – Monatsversammlungen. Hier konnten gleichgesinnte Gartenfreunde fachsimpeln und Erfahrungen austauschen. Erfahrungen meine Damen und Herren die in der heutigen schnelllebigen Zeit der Wohlstandsgesellschaft leider oftmals unwiederbringlich verloren gehen, denn wie froh bin ich heute noch wenn ich auf diese Erfahrungen zurückgreifen kann von denen die diese Zeit mit erlebten.

 Zum Programm zählten auch Vorträge über den richtigen und erfolgreichen Obst- und Gemüseanbau. Der Nutzgarten spielte in diesen Jahren noch eine große Rolle. Trotz des sich anbahnenden Wirtschaftswunders, trugen die eigenen Gartenerzeugnisse im wesentlichen zur Versorgung bei.

 Der erste Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war schon 1953. Eine große, dreitägige Obstlehrschau wurde in Heringen durchgeführt „ Ein herausragendes Ereignis im Werratal“ kommentierte damals der Vereinsvorsitzende Jungkurth.

 1960 legte Wilhelm Jungkuth sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Die Nachfolge trat an Dr. Geith, anschließend Hans Hellwig.

1966 wurde Willi Moses zum 1. Vorsitzenden gewählt, Joachim Anders zum 2. Vorsitzenden, Hermann Thornagel“zum Kassierer und Hans Gerlach zum Schriftführer, vertreten durch Walter Kiehne.

Als Beisitzer nominiert wurden Valentin Berger, Fritz Kiehne, Änne Kiehne und Kurt Rasch.

 In den 60er und 70er Jahren richtete der Obst und Gartenbauverein Blumenschmuckwettbewerbe aus, mit dem Ziel, Heringer Bürger anzuregen, Ihre Vorgärten, Balkone und Fenster durch Blumen zu verschönern.

Im Herbst jeden Jahres wurden im Rahmen eines bunten Abends die, von der Prüfungskommission, ermittelten Preisträger vorgestellt.

 Der Verein hatte einen nicht unwesentlichen Anteil an der öffentlichen Mitgestaltung des Ortsbildes. Voller Eifer legten einige Vorstandsmitglieder, darunter Willi Moses, Kurt Rasch, Walter Kiehne, Walter Döring, Günther Hopf und Justus Herwig, Rabatten an, bepflanzten Kübel und Kästen und übernahmen dann auch die Pflegearbeiten.

 Das Vereinsleben florierte.

Glanzpunkte bildeten die Mitgliedertreffen und Reisen. In den Anfangsjahren unternahmen die Gartenfreunde ausschließlich Tagesfahrten in die nähere Umgebung, später standen dann auch Mehrtagesfahrten auf dem Programm, z.B. Paris, Rom, Oslo oder die Riviera lockten als Reiseziel.

 Mit Schwung feierte der Verein im August 1976 sein 25 jähriges Bestehen. Eine zauberhafte Orchideenausstellung war eine Attraktion, an der maßgeblich Joachim Anders mitwirkte.

 1980 beendete Willi Moses eine Tätigkeit als 1. Vorsitzender.

Kurt Rasch, Mitbegründer des Vereins übernahm den Vorsitz, gefolgt von den weiteren Vorstandsmitgliedern: Walter Kiehne 2. Vorsitzender, Justus Herwig 1. Kassierer vertreten durch Anna Merkel, Schriftführer Otto Schmidt und Günther Hopf, die Beisitzer waren Joachim Anders, Erich Biermann, Walter Döring, Elisabeth Laun und Georg Mohr.

 Aus gesundheitlichen Gründen stellte Kurt Rasch sein Amt auf der Jahreshauptversammlung am 09.12.1989 zur Verfügung.

Als Nachfolger wurde Georg Heinz gewählt. Sein Stellvertreter blieb Walter Kiehne. Schriftführer waren Günther Hopf und Fritz Laun. Die Kassengeschäfte führten Günther Döring und Alfons Weger. Als Beisitzer fungierten Joachim Anders, Walter Döring, Elisabeth Laun, Georg Mohr und Kurt Rasch.

Als weiteren Höhepunkt in der Vereinsgeschichte kann man das 40jahrige Jubiläumsfest bezeichnen, das am 20.und 21. Juli 1991 auf dem  Geländezwischen Hallenbad und Sporthalle gefeiert wurde.

 Im selben Jahr entstand ein fester Kontakt zu unseren Gartenfreunden in Kieselbach, ein Kontakt der bis heute intensive gepflegt wird.

 Am 15. April 1993 konnte Bürgermeister Rolf Pfromm, nach monatelangen Planungen, grünes Licht zum Bau einer eigenen Vereinsanlage geben. Unter der Mithilfe vieler aktiven Mitglieder, Bürger, Gönner und Geschäftsleuten, die immer mit Rat und Tat, sowie mit Geld- und Sachspenden geholfen haben, wurde das Vereinsheim in nur 6 Monaten errichtet.

 Am 27. April 2000 legte Georg Heinz, der große Verdienste am Bau des Vereinsheims und der Anlage hat, sein Amt als 1. Vorsitzender nieder.

Eine Ergänzungswahl am 27.01.2001 machte den Vorstand wieder vollzählig. 1. Vorsitzender Walter Kiehne, 2. Vorsitzender Uwe Döring, 1.Kassierer Alfons Weger, 2.Kassierer Heinrich Thrän, Schriftführerin Erika Laun, 2. Schriftführer Fritz Laun und den Beisitzern Walter Döring, Annemarie Hopf, Erwin Leuschner, Elfriede Laun, Willi Meng, Georg Mohr, Wilhelm Moser, Gerhard Rudolph, Georg Rückershausen und Heinrich Wenk.

 Am 14. und 15. Juli 2001feierte der Obst- und Gartenbauverein mit zahlreichen Gartenfreunden und Gästen sein 50. Jubiläumsfest in der eigenen Vereinsanlage.

 Auf der Jahreshauptversammlung am 25.01.2003, gab es einen Führungswechsel an der Spitze des Vereins, Walter Kiehne legte aus Gesundheitlichen Gründen sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Sein Stellvertreter Peter Hessler soll bis zur nächsten Neuwahl bei der Jahreshauptversammlung am 24.01.2004 den Vereinsvorsitz übernehmen.

 Zur Jahreshauptversammlung am 24.01.2004 wurde dann  Peter Rohrbacher zum neuen Vorsitzenden gewählt, sein Stellvertreter bleibt Peter Hessler. Das Amt des Kassierers übernimmt Gerhard Rudolph, unterstützt von Georg Rückershausen, Erika Laun bleibt wie bisher 1. Schriftführerin und Fritz Laun 2.Schriftführer. Die neuen Beisitzer heißen Reinhold Brandau, Sascha Meng, Jens König, Elfriede Laun, Willi Meng, Alfons Weger und Heinrich Wenk.

Durch den Rücktritt des 1.Vorsitzenden Peter Rohrbacher, wurde auf der Jahreshauptversammlung 2006 von den Mitgliedern beschlossen das wiederum Peter Hessler als 2. Vorsitzender den Verein bis zur nächsten Jahreshauptversammlung führen soll, die am 27.01.2007 stattfand, dort drohte eine Führungskrise, da nun auch der 2. Vorsitzende Peter Hessler aus persönlichen Gründen sich aus der Vereinsführung zurück zog. Schließlich konnte man Elisabeth Schmerfeld als 2.Vorsitzende für die Vereinsführung gewinnen.

 Bei den Vorstandswahlen zur Jahreshauptversammlung am 26.01.2008, gab es wiederum Änderungen im Vorstand, unbesetzt bleibt das Amt des 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzende bleibt Elisabeth Schmerfeld, Kassierer Gerhard Rudolph, 2. Kassierer Georg Rückershausen, 1.Schriftführerin Erika Laun, vertreten durch Ihren Mann Fritz Laun, die Beisitzer waren Horst Burghardt, Karin Hessler, Jens König, Friedel Laun, Willi und Sascha Meng, Heinrich Wenk und Tim Kubitza.

Bei den Neuwahlen am 23.01.2010, wurde Helmut Fack zum 1. Vorsitzenden, Tim Kubitza zum 2. Vorsitzenden, der Kassierer Gerhard Rudolph sein Stellvertreter Georg Rückershausen, die Schriftführerin Daniela Fack, die 2.Schriftführerin Erika Laun und die Beisitzer Elke Werner, Karin Hessler und Horst Burghardt von der Versammlung gewählt.

In 2011 wurde das 60. Vereinsjubiläum mit einem Gottesdienst im grünen und mit vielen Gästen in der Vereinsanlage gefeiert!

Bei der Jahreshauptversammlung am21.01.2012 wurden Helmut Fack als 1. Vorsitzender, Tim Kubitza als stellvertretender Vorsitzender und Gerhard Rudolph als Kassiere in den Ämtern bestätigt. Neu ins Amt wurde Udo Kahl als 1. Schriftführer gewählt und ergänzt den geschäftsführenden Vorstand. In den erweiterten Vorstand wurden Elke Werner als 2. Kassiererin und Daniela Fack als 2. Schriftführerin gewählt. Als Beisitzer wurden von der Versammlung Karin Hessler, Sandra Kubitza und Georg Rückershausen gewählt.

Zur Jahreshauptversammlung am 15.02.2014 stellt sich der Vorstand wie folgt auf: 1 Vorsitzender Helmut Fack, 2. Vorsitzender Udo Kahl, 1. Kassierer Gerhard Rudolph, 2. Kassierer Manfred Wenk, 1. Schriftführerin Ines Hujo, 2. Schriftführer Christoph Kluger und die Beisitzer Edith Gebauer, Lotte Göpel und Sandra Kubitza.

Bei den Vorstandswahlen zur Jahreshauptversammlung am 12.03.2016 wurden Helmut Fack (1. Vorsitzender), Udo Kahl (2. Vorsitzender), Lotte Göpel (Schriftführerin) und Manfred Wenk (2. Kassierer) von der Versammlung in den Ämtern bestätigt! Neu in den Vorstand wurde Elke Werner (1. Kassiererin) gewählt.

Wir freuen uns das zur Zeit mit Annemarie Hopf, Elfriede Laun, Erika Laun und Georg Rückershausen 4 Ehrenmitglieder und mit Georg Heinz ein Ehrenvorsitzender den Verein bereichern!

Ab der Jahreshauptversammlung am 03.03.2018 setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Helmut Fack (1. Vorsitzender), Elke Werner (2. Vorsitzende), Michaela Olmedo Viana (1. Schatzmeisterin), Thomas Schlosser (2. Schatzmeister), Anja Schlosser-Göttlicher (1. Schriftführerin), Elena Olmedo Viana (2. Schriftführerin).

Am 25.04.2018 wurde zu unserem Vereinsgelände (2800qm) nun auch das Nachbargrundstück (1126qm) gepachtet um auf dieser Fläche alte Birnensorten zu pflanzen.